Orientierung in der Website


Politik

Einwohnergemeinde Zermatt

Abstimmungen und Wahlen

Jede stimmberech­tigte Person kann frei ent­schei­den, ob sie brieflich oder an der Urne abstimmen will (Gesetz über die politischen Rechte vom 13. Mai 2004).

Vor jeder Wahl oder Abstimmung erhalten alle Stimmbürger:

  • Stimmzettel, oder bei Wahlen ein Exemplar jedes gedruckten Wahlzettels, sowie einen leeren amtlichen Wahlzettel
  • amtlichen Broschüre und Botschaft
  • Stimmcouverts
  • Übermittlungs­umschlag und Rück­sendungs­blatt

Finden mehrere Urnengänge am gleichen Tag statt, so erhält der Stimmbürger so viele Stimm­couverts, wie es Urnengänge gibt, jedoch nur einen einzigen Über­mittlungs­umschlag und ein einziges Rück­sendungs­blatt.

Briefliche Stimmabgabe

Anleitung:

  1. Stimmzettel ausfüllen, in das ent­spre­chende Stimm­couvert legen.
  2. Alle Stimmcouverts dem Über­mittlungs­umschlag hinzufügen.
  3. Das Rücksendungs­blatt unter­schreiben und so in den Über­mitt­lungs­umschlag stecken, dass die Adresse: «Gemeinde­verwaltung, 3920 Zermatt» im Sicht­fenster erscheint, Couvert schliessen.
  4. Den Übermittlungs­umschlag entweder frankieren und per Post an die Gemeinde­verwaltung senden, oder diesen während den Schalter­öffnungs­zeiten abgeben (Montag bis Freitag, 08.30 bis 11.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr).

Wichtig: Damit die Stimmabgabe gültig ist, muss das Rück­sendungs­blatt unter­zeichnet sein!

Bitte beachten Sie: Die Postsendung muss recht­zeitig bei der Gemeinde­verwaltung eintreffen (spätes­tens am Freitag, welcher der Wahl/Ab­stimmung vorausgeht, um 17.00 Uhr).

Stimmabgabe an der Urne

Der Stimmbürger bringt sein Stimm­material von daheim mit (inklusiv Rück­sendungs­blatt). Zusätzlich stellt die Gemeinde­verwaltung in den Kabinen die Stimm-/Wahlzettel zur Verfügung.

Die jeweiligen Öffnungs­zeiten der Urnen werden vom Gemeinderat festgelegt und frühzeitig vor den Abstim­mungen veröffent­licht.