Abstimmungen und Wahlen

Jede stimmberechtigte Person kann frei ent­schei­den, ob sie brieflich oder an der Urne abstimmen will (Gesetz über die politischen Rechte vom 13. Mai 2004).

Vor jeder Wahl oder Abstimmung erhalten alle Stimmbürger:

Finden mehrere Urnengänge am gleichen Tag statt, so erhält der Stimmbürger so viele Stimmcouverts, wie es Urnengänge gibt, jedoch nur einen einzigen Übermittlungs­umschlag und ein einziges Rück­sendungs­blatt.

Briefliche Stimmabgabe

Anleitung:

  1. Stimmzettel ausfüllen, in das ent­spre­chende Stimmcouvert legen.
  2. Alle Stimmcouverts dem Über­mittlungs­umschlag hinzufügen.
  3. Das Rücksendungsblatt unter­schreiben und so in den Über­mitt­lungs­umschlag stecken, dass die Adresse: Gemeindeverwaltung, 3920 Zermatt im Sichtfenster erscheint, Couvert schliessen.
  4. Den Übermittlungsumschlag entweder frankieren und per Post an die Gemeinde­verwaltung senden, oder diesen während den Schalter­öffnungs­zeiten abgeben (Montag bis Freitag, 08.30 bis 11.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr).

Wichtig: Damit die Stimmabgabe gültig ist, muss das Rücksendungsblatt unterzeichnet sein!

Bitte beachten Sie: Die Postsendung muss recht­zeitig bei der Gemeindeverwaltung eintreffen (spätes­tens am Freitag, welcher der Wahl/Ab­stimmung vorausgeht, um 17.00 Uhr).

Stimmabgabe an der Urne

Der Stimmbürger bringt sein Stimmmaterial von daheim mit (inklusiv Rück­sendungs­blatt). Zusätzlich stellt die Gemeindeverwaltung in den Kabinen die Stimm-/Wahlzettel zur Verfügung.

Die jeweiligen Öffnungszeiten der Urnen werden vom Gemeinderat festgelegt und frühzeitig vor den Abstimmungen veröffentlicht.

Stimmrechtsausweis

Der Stimmrechtsausweis in Form einer Kreditkarte hat ausgedient. Durch die Einführung des Rück­sendungs­blattes (kantonale Bestimmungen) wird der Stimmrechtsausweis hinfällig.

Bei Abstimmung an der Urne bitte Rück­sendungs­blatt mitbringen. Danke!

zum Seitenanfang